Veganer Striezel…geht doch!

Und wieder das V-Wort!
Aber diesen Striezel können auch all jene genießen, die aus welchen Gründen auch immer keine Eier essen dürfen (z.B. bei Allergie auf Hühnereiweiß) – statt Margarine und Sojamilch können dann je nach Geschmack und Vorliebe die jeweiligen Milchprodukte verwendet werden.
Mit ein bisschen Glück gibt es diesen Brioche-Zopf aber auch schon bald am Brunch-Buffet des deli*bluem:

Veganer Striezel 3Das Grundrezept kann wie so oft unterschiedlich variiert werden. Diesmal habe ich ihn mit Rumrosinen und Mandelblättchen – also eher klassisch – angereichert.
Er schmeckt aber auch pur mit ein bisschen Vanille und Zitrone im Teig.

Veganer Striezel 4

ZUTATEN (für einen kleinen Striezel):

250g glattes Mehl (Variante: 150g helles + 100g Vollkorn-Mehl)
10g frische Germ (= 1/4 Würfel oder 1/2 Säckchen Trockenhefe)
30g Zucker
1 EL Vanillezucker oder 1/2 TL Vanillepulver (z.B. von Sonnentor)
125ml warme Sojamilch
Prise Salz
Messerspitze Curcuma
1/2 TL Zitronenabrieb
40g weiche Margarine (z.B. von Alsan) + Extra zum Bestreichen

Nach Wunsch: 3 EL Rosinen in 3 EL Rum eingeweicht, 1 EL Mandelblättchen, 1 TL Staubzucker

Zubereitungszeit: knapp 2 Stunden

Veganer Striezel_ZutatenNach Wunsch Rosinen in Rum einweichen und beiseite stellen.
Mehl und Zucker in eine Rührschüssel sieben. Germ in der warmen Sojamilch auflösen, 2 EL von der Zucker-Mehl-Mischung dazurühren. 10 Minuten gehen lassen (Dampfl). Gewürze in die Schüssel geben, Dampfl dazugießen (1), Zitronenschale dazureiben (2) und die weiche Margarine (3) beigeben. Alles 7 Minuten glatt kneten.
Wer mag fügt an dieser Stelle die Rumrosinen samt dem Rum hinzu (4) und knetet alles nochmal kräftig unter (Knethaken 2. Stufe des Mixgerätes).

Veganer Striezel_Zubereitung 1Nun den Teig mit einem Tuch abdecken und eine dreiviertel Stunde an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen (wird nur Weißmehl verwendet reichen 30 Minuten Teigruhe).

TeigruheDen aufgegangenen Teig (bei Verwendung von Vollkornmehl ist das Volumen weniger stark aufgegangen) auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche legen (1).
In vier gleichgroße Stücke teilen (2) und zu ca. 40cm langen Strängen ausrollen (3+4).

Veganer Striezel_Zubereitung 2Die Enden aneinander drücken (5) und die vier Stränge in einer Art Webetechnik ineinander verflechten (6+7).
Abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.
In der Zwischenzeit den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen.
Nach einer halben Stunde den Striezel mit etwas flüssiger Margarine bestreichen, mit Mandelblättchen bestreuen und 17-22 Minuten backen (8).

Veganer Striezel_Zubereitung 3Den heißen Striezel auf einem Gitter auskühlen lassen und nach Belieben mit Staubzucker aufhübschen:

Veganer Striezel 1

9 thoughts on “Veganer Striezel…geht doch!

  1. Vegan ist immer gut – nur, was ein Stiezel ist, musste ich gerade googlen🙂
    Dein Hefezopf sieht jedenfalls richtig edel aus und macht große Lust auf nachbacken (und essen)!

    Frau Lieblingsmahl

    1. 😀
      Wenn sich Tippfehler gleich in die Überschrift einmogeln, wird’s bedenklich – zum Glück haben die Fotos mich aber noch rausgerissen und du bist dem Rätsel auf die Schliche gekommen😛

      Gutes Gelingen und lass es dir rrrichtig munden!

  2. Mmmh, der Hefezopf sieht köstlich aus! Hefegebäck backe ich ganz besonders gerne vegan, ich habe immer das Gefühl, Hefezopf, Zimtschnecken & Co. werden dann ganz besonders fluffig.
    Viele Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

    1. Dieser hier ist wirklich sehr flaumig!
      Gerade bei Germteig ist es sehr einfach, auch ohne Ei gute Resultate zu erzielen.
      Und wie du sagst: man kann so wunderbar variieren – hab aus demselben Teig auch schon Zimtschnecken etc. gebacken – gelingt immer🙂

  3. Ich hab den Striezel gestern für meinen Osterbrunch gemacht und er war wirklich sehr lecker! Zum Formen hab ich Kokosöl genommen, damit ich kein Mehl mehr zugeben muss (der Teig war etwas klebrig)! Tolles Rezept, 4 von 5 Sternen🙂

    1. Hallo Sabine,

      Schön, dass er dir geschmeckt hat!
      Hast du Dinkelmehl verwendet? Beim Kneten von Teigen aus Dinkel kann es nämlich vorkommen, dass wenn zu lange geknetet wird, der Teig wieder weicher und damit klebriger wird…
      Aber du hast es eh rausgerissen😉

      Schöne Ostern,
      Catha

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s