Stollenkonfekt {vegan}

Getrocknete Früchte gehören ebenso in die Adventszeit wie Kerzen, Tannenzweige, „Bockerl“ (so nennen wir in meiner Familie die kleinen, braunen, bauchigen Tannenzapfen) und Lichterketten – findet ihr nicht? Und natürlich Marzipan, Puderzucker, Walnüsse, Zimt…

Neben Kletzen- (oder Früchte-)brot finden sich auch im Weihnachtsstollen gut und gerne die verschiedensten, meist durch Kandieren haltbar gemachten Obstsorten. Und Nüsse. Und Marzipan. Die gewickelte Form soll im übrigen an das in Windeln gewickelte Christkind erinnern – aber während der Weihnachts- oder eben Christstollen ursprünglich eher ein fettarmes Fastengebäck war, so handelt es sich heute um ein durch viel Butter saftig gemachtes Gebäck, das alles andere als ans Fasten und Verzichten erinnert…

Natürlich macht so ein dicker in Puderzucker gepackter Stollen schon ganz schön was her – aber wie wäre es mal mit einer naschbaren Mini-Version, die sich auch gut in der Keksdose verstecken kann?
Nicht dass dieses Stollenkonfekt sich zu verstecken hätte vor seinem großen Bruder…

…aber lasst uns zum Rezept kommen! Durch die Möglichkeit sowohl bei den Trockenfrüchten als auch bei den Nüssen und Gewürzen zu variieren, kann man den kleinen Stollen wunderbar seine eigene, persönliche Note verleihen – denn nicht jeder mag Zitronat & Orangeat. Es soll sogar Menschen geben, die kein Marzipan mögen… oder keinen Zimt 😉

Tobt euch also nach Lust und Laune aus. Hier kommt meine – im übrigen vegane – Variante:

ZUTATEN (40-50 Stk)

50g Rosinen in 15g Rum eingeweicht

250g glattes Mehl
100g pflanzliche Milch (Sojamilch), warm
1/4 Würfel frische Germ
100g Vollrohr-Zucker
75g weiche Pflanzenbutter/Margarine
50g gehackte Nüsse (hier: Walnüsse und Pistazien)
50g Trockenfrüchte nach Wunsch (hier: halb Cranberries, halb Zitronat)
Prise Salz
Nach Wunsch folgende Aromen:
Orangenschale, Vanille, Zimt, ein Hauch Nelke, Kardamom

Extra: Mehl für die Arbeitsfläche
30g Pflanzenbutter, 4 EL Staubzucker

Zubereitungszeit: 3 Stunden (davon 30 Minuten aktiv – exkl. Einweichzeit)

Die Rosinen am besten schon am Vorabend im Rum einlegen (oder 2 Std. vor der Zubereitung).

Mehl und Zucker in die Rührschüssel des Standmixers sieben, eine Mulde bilden und die Gern (Hefe) hinein krümeln. Die warme (Soja)Milch dazu gießen.

Die restlichen Zutaten – inklusive aller Gewürze und Trockenfrüchte – in die Schüssel geben und alles zusammen bei niedriger Geschwindigkeit mit einem Knethaken 5-8 Minuten zu einem glatten Teig kneten.
Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort 2 Stunden ruhen lassen.

Den Backofen auf 160°C (Umluft) oder 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig portionsweise zu ca. 2cm dicke Stränge rollen, von diesen 1,5cm lange Stücke schneiden (funktioniert am besten mit einer Teigkarte):

Die Teigstückchen auf ein Blech setzen und rund 10 Minuten backen – sie sollten noch hell sein.

30g Pflanzenbutter schmelzen. Die noch heißen Mini-Stollen damit bepinseln und dick mit Staubzucker bestreuen. Zum Auskühlen auf ein Gitter legen:

Nach dem Auskühlen kann das Stollenkonfekt in Keksdosen aufbewahrt werden.
Durch die Trockenfrüchte, Nüsse und das Marzipan bleiben sie bis zu 2 Wochen saftig:

Fröhliches Backen und Naschen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s