Tofu Bún – vietnamesischer Reisnudelsalat {vegan, gf}

Vietnamesisches Essen ist in den letzten Jahren stark in den Fokus von Asia-Food-Liebhabern und gesundheitsbewussten Essern gerückt. Seit ich meine erste Schale „To Bún“ in einem Lokal in der Wiener Lindengasse verdrückt habe, ist das Gericht aus feinen Reisnudeln, mit frischen Kräutern, knackigem Gemüse, Tofu, vieeel Erdnüssen und vielleicht noch ein paar Stücken der vietnamesischen Frühlingsrollen-Variante „Sapanem Chay“ getoppt, zu meinem absoluten Liebling geworden…

Nicht nur in Berlin, auch in Wien dürfen wir uns einer wachsenden Anzahl an vietnamesischen Restaurants erfreuen – in der Regel tragen sie den Namen „Irgendwas-mit-Phó“. Der traditionellen Nudelsuppe verdanken sie zwar ihren Namen, aber es gibt – gerade für sonnige Tage ideal – auch immer eine Variante eines „Búns“ – meist mit Rindfleisch oder Hühnchen – gerne aber auch mit Tofu.

Charakteristisch ist das frische Aromenzusammenspiel von Zitronengras, Minze, Chili, Knoblauch und Säure.
In meinem Rezept habe ich mich daran gehalten und zeige euch hier, wie man auch ohne Fisch- und Oystersauce eine herrliche aromatische Variante zaubert.

Statt der üblichen weißen Reisnudeln haben wir uns für braune Reis-Vermicelli aus dem Asiamarkt entschieden – so bringen wir noch ein paar mehr Nährwerte in das Gericht, ohne auf Geschmack und Authentizität zu verzichten.

Lasst uns also loslegen, bevor die Tage zu kalt werden und wir uns eher nach der wärmenden großen Schwester dieses Gerichtes sehnen…

TO BÚN – ZUTATEN FÜR 2 (HUNGRIGE) PERSONEN

Für den marinierten Tofu:

1 gr. Packung Tofu natur
1 EL Zitronengras, fein gehackt
2 TL Knoblauchgranulat
1 TL Pfeffer
3 EL Sojasauce
2 EL No Fish-Sauce (z.B. von Arche)
1 TL geröstetes Sesamöl
2 EL neutrales Pflanzenöl
1 Prise Salz

Nach Wunsch: ein paar Chiliflocken

Tofu in dicke etwa 2x2cm große Scheiben schneiden. Restliche Zutaten in einer flachen Schale verrühren und den Tofu darin wenden. Zum Marinieren beiseitestellen.

Für den Reisnudelsalat:

200g (Vollkorn) ReisVermicelli
4 Karotten
1/2 Gurke
1 Romana-Salatherz oder 1/2 Eisberg-Salat
je 1/2 Bund frische Minze & Koriander
1/2 Tasse gehackte Erdnüsse

Für das Dressing:

6 EL No Fish-Sauce
2-3 EL Rohrohrzucker
6 EL Wasser

1 Limette, Saft
2 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben geschnitten

1 EL Zitronengras, fein gehackt
1 Thai Chili, entkernt und in Scheiben geschnitten

Zubereitungsdauer: 45 Minuten

Für das Dressing alles in einem Kännchen verrühren und die Mischung zur Seite stellen.

Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten, abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Den Tofu bei mittlerer Hitze in eine antihaft-beschichtete Pfanne legen, die restliche Marinade darüber verteilen und von allen Seiten knusprig braten.

Währenddessen den Salat und das Gemüse in feine Streifen schneiden und die Kräuter von den Stielen zupfen.

Salat auf große Schüsseln verteilen und pro Portion etwa 2 Handvoll Reis-Vermicelli darüber legen.
Gemüsestreifen, Tofu und Kräuter dekorativ damit belegen und mit gehackten Erdnüssen bestreuen.
Vor dem Servieren die Marinade über alles verteilen und mit Stäbchen verrühren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s