Kleine Punsch-Torte

Wo die Wurzeln des originalen Punschkrapferls zu suchen sind, ist nicht ganz klar: Waren’s die Türken, die Schokolade und Gewürze zu uns gebracht, und damit die Kugel ins Rollen gebracht haben, oder hat sich ein Wiener Mädel von der französischen Patisserie inspirieren lassen – die Ähnlichkeit zu Petit fours ist nicht zu leugnen – oder war’s gar eine Hausfrau, welche aus Kuchenresten und ein bissl Alkohol was Neues kreiert hat?
Wo auch immer das Jahrhunderte alte Rezept seinen Ursprung hat, es gehört zur österreichischen Süßspeisenküche wie Sachertorte, Salzburger Nockerl und Linzerschnitten.
2013-04-24 15.39.361

Zur Restlverwertung – insbesondere wenn krümelig gewordene Weihnachtskekse keinen Anklang beim gesättigten Familienclan mehr finden – sind so Punschkrapferln eine gute Sache. So überlegte auch ich Ende Jänner dieses Jahres und dachte mir: machst mal g’schwind zwischendurch!

Nun was soll ich sagen – es endete darin, das ich meine Finger vor lauter Zuckerglasur kaum noch voneinander lösen konnte und meine Lungen derartige alkoholgeschwängert waren, dass ich noch 2 Monate beim kleinsten Anflug von Rumaroma asthmatische Zustände bekam…
Okay…. ich geb zu, SO schlimm war es nicht – aber schimm genug, dass ich mir trotz der Begeisterungsrufe, die das Naschwerk hervorrief, schwor: nie wieder!

Und so vergeht die Zeit und auch der Groll, und nachdem mich mein Daddy nun seit Wochen wegen einer Punschtorte löchert, hab ich den guten alten Plachutta hervorgezogen und mich ans Werken gemacht.

Schlussendlich kann gesagt werden: Old school ist ja wieder irgendwie inn – und wer auf Zuckerlrosa steht ist hiermit bestens bedient. In jedem Fall empfiehlt es sich eine Punschtorte und keine –krapferl zu machen!

ZUTATEN (für eine kleine Torte von ca. 16-18cm Durchmesser):

Biskuitmasse:

5 Eier
110g Zucker + 1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
85g Universalmehl
40g Stärkemehl
50g geschmolzene Butter, abgekühlt

Fülle:

Biskuit-Reste
75ml Rum
Saft und Schale ½ Zitrone
25g Kakaopulver
150g Marillemmarmelade

Überzug:

80g passierte Marillenmarmelade
200g Marzipan, evtl. etwas Staubzucker
1 Becher Punschglasur („Manner“)

Ofen auf 190°C vorheizen. Ein Beckblech mit Backpapier auslegen.

Eier mit Zucker, Vanillezucker und Salz über Wasserdampf (Schüssel darf das heiße Wasser nicht berrühren) sehr cremig schlagen (Volumen verdreifacht sich!).
Vom Dampf nehmen und etwa 5 Minuten weiterschlagen um die Masse etwas abzukühlen.

Mehl und Stärke auf den Schaum sieben, langsam unterrühren und anschließend die flüssige Butter untermischen. Am besten mit einem Schneebesen von Hand oder mit einem Gummispatel vorsichtig unterheben, bis alles gut vermischt ist.

Masse auf dem Backblech gleichmäßig aufstreichen und 10 Minuten backen.

Den noch heißen Biskuit auf eine mit Backpapier ausgelegte Arbeitsfläche kippen und das haftende Backpapier langsam abziehen.
Anschließend entweder mit einem kleinen Tortenring oder mit Hilfe händisch gefertigter Schablonen, zwei Teigringe (Durchmesser 16cm bis max. 18cm) ausschneiden.

Punschtorte_Anleitung 1Teigreste mit den restlichen Zutaten für die Fülle im Mixer verkneten.

Von den 80g Marillenmarmelade für den Überzug etwa die Hälfte verwenden um die beiden Böden dünn damit zu bestreichen. Auf einen Boden die Fülle gleichmäßig auftragen und bis zum Rand verstreichen. Den zweiten Boden mit der Marmeladenseite nach unten auf die Füllung aufsetzen.
Nund mit der restlichen Marmelade rundherum einstreichen und die Torte anschließend für 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Punschtorte_Anleitung 2Das Marzipan auf einer leicht bezuckerten Arbeitsfläche ausrollen (2-3mm).
Die Torte damit eindecken und überstehende Ränder abschneiden.
Punschglasur laut Anleitung in warmen Wasser flüssig werden lassen (geschlossener Becher!) und die Torte damit überziehen.

Punschtorte_Überzug

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s