Hafer-Cracker mit Erbsen-Spinat-Creme

Hafer zählt zu den wohl gesündesten Getreidesorten – er liefert so viele Nährstoffe, dass es den Rahmen dieses Beitrags sprengen würde, die zahlreichen Benefits alle aufzuzählen. Ein paar werde ich trotzdem aufgreifen – und euch anschließend diese wirklich simplen Cracker vorstellen.

hafercracker_erbsencreme-1-13

Es gibt unzählige Varianten, Hafer in den täglichen Speiseplan einzubauen. Ein Klassiker ist natürlich Porridge – von dem ich aktuell gar nicht genug bekommen kann…aber nachdem „Oatmeals“ z.Z. alle Social-Media-Plattformen überschwemmen, verweise ich nur auf einen älteren Beitrag von mir.

Warum Hafer einfach nicht aus der Mode kommt? Nun – zu Recht würde ich sagen!

Das Korn ist unglaublich gesund, glutenfrei (bei Überempfindlichkeit auf Kennzeichnung achten – in der Verarbeitung von Hafer kann es zu Kontaminationen mit glutenhaltigen Getreidesorten kommen – das Korn selbst ist glutenfrei) und sehr vielseitig verwendbar.
Ob als Flocken, Milchalternative oder Mehl, in Müslis, Burger, Riegeln, Smoothies, Granola, Cookies – ja mittlerweile in Pizzaböden – der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt!

hafercracker_erbsencreme-1-3

Und was macht Hafer nun so wertvoll für unsere Gesundheit?

  • Er enthält sowohl unlösliche Ballaststoffe die unsere Darmtätigkeit ankurbeln, als auch lösliche (was für Getreide ungewöhnlich ist!). Diese löslichen Ballaststoffe (Beta-Glucan) sorgen für eine Senkung des Cholesterinspiegels und stärken das Immunsystem!
  • Die enthaltenen B-Vitamine stärken unsere Nerven, Magnesium unterstützt die Muskelfunktion und in Sachen Eisen liegt Hafer noch vor Fleisch (wobei auf die Kombi mit Vitamin C zu achten ist, damit das pflanzliche Eisen verwertet werden kann vom Körper).
  • H wie Hafer – und H wie Haut & Nägel!
    Biotin und Silicium stärken, was uns schön macht – und beides kommt in Hafer vor. Besonders für Frauen interessant: Die beiden Elemente sorgen für ein straffes Bindegewebe, gestärkte Knochen und Gelenke!

Meine Begeisterung für Hafer wird aber nicht aufgrund seines überzeugenden Profils allein genährt – tatsächlich finde ich seine geschmackliche Vielfalt so großartig, dass er fast einen eigenen Blog verdient hätte 😀

Aber genug der Schwärmerei!

Ihr wollt bestimmt wissen, wie ihr zu diesen super einfachen, leckeren und gleichzeitig sehr gesunden und haltbaren Crackern kommt, die ihr zum Frühstück, als Snack oder Beilage oder sogar als Knusper-Krümel über eurem Salat genießen könnt.
Mit süßem oder herzhaften Belag – oder einfach in eine Gemüsecremesuppe oder einen Dip getaucht…ach, ich könnte schon wieder loslegen…

Hafercracker_Erbsencreme-1-19.jpg

Die Idee mit der Erbsen-Spinat-Creme kam mir, weil ich z.Z. einen unglaublichen GRÜN-Hunger habe.

Das Rezept für die Cracker habe ich mir nicht ausgedacht – aber es gehört einfach geteilt. Hier geht’s zum ursprünglichen Rezept.

 

ZUTATEN

150g Hafermehl (gemahlene Haferflocken)
2 EL Leinsamen
2 EL Chiasamen
6 EL Saatenmix nach Wunsch (Kürbiskerne, Sesam, Sonnenblumenkerne)
1/4 TL Salz
1/4 TL Natron
240ml kochendes Wasser

Zubereitungszeit: 1 Stunde (45 Minuten Backzeit)

Für das Hafermehl einfach Haferflocken in einem Blender fein vermahlen.
Leinsamen, Chia und 4 EL vom restlichen Saatenmix sowie Salz und Natron mit dem Hafermehl mischen.
Das heiße Wasser rasch mit einem Löffel einarbeiten und den Teig 5-10 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 160°C (Heißluft) vorheizen und zwei Lagen Backpapier vorbereiten.
Den Teig in 2 Kugeln portionieren und diese jeweils auf eines der Backpapiere legen.
Mit einer weiteren Lage Backpapier oder Klarsichtfolie abdecken und mit einem Nudelholz sehr dünn ausrollen (3-4mm).
Mit etwas Wasser besprenkeln, den verbliebenen Saaten bestreuen mit einem Buttermesser in Segmente unterteilen (z.B. wie eine Torte).
40-45 Minuten backen – dazwischen evtl. die Backofentüre kurz lüften, damit der Dampf entweichen kann und die Cracker noch knuspriger werden.

Sobald die Cracker etwas ausgekühlt sind, in Stücke entsprechend der Segmentierung brechen.

Mit Aufstrich nach Wunsch genießen.

hafercracker_erbsencreme-1-8

Und hier kommt mein Tipp:

 

ERBSEN-SPINAT-CREME (2 Portionen )

50g TK-Erbsen, aufgetaut
1 Avocado
3 Handvoll Babyspinat
1 gehäufter EL Tahin (Sesammus)
Saft 1 Zitrone
1/2 TL Salz und Pfeffer

Alles miteinander cremig pürieren, abschmecken und mit den Crackern servieren.
Auch lecker als Dip für Gemüse, Tacos, auf Brot, in Wraps….

Hier ein Serviervorschlag mit noch mehr Gemüse:

Rote Rübe & Kren:

hafercracker_erbsencreme-1-12hafercracker_erbsencreme-1-20

Tomate & Basilikum

hafercracker_erbsencreme-1-14hafercracker_erbsencreme-1-22

…lasst eurer Fantasie freien Lauf, lasst es euch schmecken und habt einen gesunden Start ins Jahr 2019!

Hafercracker_Erbsencreme-1-15.jpg

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s