Frühstück II: Eine Schale „Superfood“

In meinem letzten Post hatte ich euch ja ein weiteres – wie immer einfaches – Frühstück versprochen. Eigentlich müsste der fancy Titel „Quinoa-Bowl mit Kokosjoghurt, Rote-Beete-Chia-Pudding & Maca, Kürbiskern, Hanfherzen & Kakaonibs“ heißen. UND Banane. Puuuuhhh – das lassen wir mal…

Quinoa & Kokosjoghurt_Superfood

Unter „Superfoods“ werden seit einiger Zeit Lebensmittel zusammengefasst, die eine besonders hohe Dichte an gesundheitszuträglichen Inhaltsstoffen aufweisen. Obst und Gemüse sind grundsätzlich als solche zu sehen, wenn sie in reifem Zustand und am besten möglichst frisch in unseren hungrigen Mündern landen. Seit einigen Jahren wird unser Speiseplan aber durch eine neue Kategorie ergänzt: Superfoods, die in Smoothies, Müslis, Salaten & Co ebendiesen den extra-Boost verleihen.
Dazu zählen unter anderem Kakaonibs (besonders viel Magnesium und reich an Antioxidantien), Hanfherzen (geschälte Hanfsamen, reich an Omega-3-Fetten), Maca (Calcium-, Eisen & VIt B6-Lieferant), Chia-Samen, Quinoa…und viele mehr. Hier nur jene aufgezählt, die in dieser Frühstücksschale landen!

Ein besonderes Augenmerk haben diese reichhaltigen Lebensmittel wohl im Zuge der anhaltenden Vegan-Bewegung bekommen. Rein pflanzliche Ernährung unterliegt immernoch dem Vorurteil, dass jene die sich für diese Lebensweise entschieden haben bestimmte Nährstoffe nicht ausreichend bekommen.
Mit „Superfoods“ haben diese Zweifel eine Antwort bekommen.
Und auch Nicht-Veganer können ihre Gerichte nach Lust und Laune mit diesen reichhaltigen Leckereien noch gesünder machen.

Quinoa & Kokosjoghurt-1-4

Aktuell liebe ich es Quinoa mit Kokosjoghurt, Banane und einem Mix aus verschiedenen „Superfoods“ (Walnüsse, Hanfherzen, Chia und Kakaonibs) getoppt zu frühstücken.
Kokosjoghurt einfach weil es mir schmeckt und ich finde, es passt wunderbar zum Rest.
Aber natürlich kann man jedes Joghurt verwenden, das schmeckt.

Kakaonibs (Bruch roher Kakaobohnen – der ultimative Schokogeschmack) verleihen der eher weichen Mischung Crunch.
Ich liebe sie ❤

Nüsse/Saaten liefern nicht nur reichlich gesunde Fette sondern auch einen köstlichen Biss…

Die Quinoa weiche ich am Vorabend ein, spüle sie am Morgen und koche sie dann in 5 Minuten in leicht gesalzenem Wasser weich. So geht es nicht nur ratz-fatz, sondern die enthaltene Phytinsäure, die die Mineralstoffaufnahme hemmt, wird abgebaut und man kann man die o.g. Mineralstoffe wie Mg optimal aufnehmen (mehr Infos hier).

Quinoa & Kokosjoghurt-1-14.jpg

Und so gehts:

ZUTATEN (pro Person)

40 g Quinoa, Prise Salz
3-4 EL Kokosjoghurt
1 kleine Banana
Je 1 EL „Superfoods“ hier: Hanfherzen, Kakaonibs, Kürbiskerne/Walnüsse
1/2 EL Chiasamen oder 2 EL Chia-Beete-Pudding* (siehe unten)

Zubereitungsszeit: 10-15 Min (exkl. Einweichzeit über Nacht)

Quinoa & Kokosjoghurt_Zutaten.jpg

Quinoa über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Am Morgen abgießen, mit frischem Wasser aufsetzen, salzen und aufkochen. 5 Minuten köcheln lassen, dann abgießen.

In eine Schale füllen, mit (Kokos-)Joghurt, Bananenscheiben, Superfoodmix und Chia(Pudding) garnieren.

jct39xd6.gif

* CHIA BEETE PUDDING

1 EL Chiasamen
150-200mk Rote Beete-Saft (der Rest kann für dieses Humus verwendet werden)
1 EL Maca-Pulver
1/2 TL Zimt
Nach Wunsch: Ahornsirup/Agavendicksaft zum Süßen

Alles glatt rühren und über Nacht (oder 1 Stunde) gelieren lassen. Glattrühren.

Quinoa & Kokosjoghurt-1-15

Ein Kommentar zu „Frühstück II: Eine Schale „Superfood“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s