Sunday Breakfast Bowl {gf, v}

Dieses Gericht ist fantastisch – es enthält viele verschiedene Komponenten, alle rein pflanzlichen Ursprungs, eine gute Ladung Protein und es ist herrlich ausgewogen in seinen Aromen, Konsistenzen und Geschmackskomponenten. „Sunday Breakfast“ – weil es ein bisschen dauert und man an einem Sonntag einem späteren, herzhaften Frühstück vielleicht mehr zugeneigt ist, als unter der Woche.

breakfast-bowl-23

Natürlich kann man diese „Bowl“ auch zu jeder anderen Tageszeit genießen! Sie gibt ein mindestens so gutes Mittagsgericht und ist am Abend relativ rasch zubereitet.

Die Zutatenliste sieht jetzt erst mal lang aus – einiges davon kann aber wahlweise weggelassen oder ersetzt werden – ich markiere dieses mit einem *.

Das Herrliche ist, wie eingangs erwähnt, die Vielseitigkeit der Komponenten. Wir haben Weiches, Knuspriges, Cremiges, Knackiges, Saftiges, Süßes, Scharfes, Würziges, Saures, Molliges…

breakfast-bowl-45

Am Morgen brauche ich immer komplexe Kohlenhydrate, die mich lange satthalten. Aber auch Eiweiß und was Frisches/Fruchtiges.
Dieses Gericht liefert all dies in Form von Ballaststoffen, gesunden Fetten, Vitaminen, pflanzlichem Eiweiß und einer Portion Orient durch die aromatischen, frisch vermahlene Gewürze.

Einen besonderen Kick und optisch der absolute Hammer, sind die kleinen, glänzenden Rubine aus frischem Granatapfel, die auf dem kurkumagoldenem Gemüse gemeinsam mit minerstoffreicher Petersilie einen herrlichen Kontrast bilden.

Und lasst euch von der Zwiebel nicht abschrecken – sie wird wunderbar süß und weich im Ofen…

Aber genug geschwärmt – lasst euch entführen und staunt wie einfach sich eine „Eierspeise“ am Sonntag ersetzen lässt!

ZUTATEN (pro Person)

1 dicke Süßkartoffel
(ich habe die mit der lila Schale verwendet – sie hat weißes Fruchtfleisch und behält eher ihre Form – man bekommt sie im Asialaden – aber nehmt ruhig die orange!)
1 rote Zwiebel
150-200g Tofu natur
1/2 Avocado
2 TL Zitronensaft
2-3 EL Granatapfelkerne
1-2 EL frisch gehackte Petersilie
Salz, Pfeffer
1 TL Paprikapulver*
1 TL Kurkuma*
1 TL Koriandersamen*
1 TL Kreuzkümmelsamen*
(die Gewürze lassen sich auch ersetzen durch eine Curry- oder Garam Masala-Mischung)
3 EL Olivenöl
1/2 TL Kokosblütenzucker*
(man kann auch braunen Vollrohrzucker nehmen)
2/3 TL Nährhefe*
(kann man auch weglassen – ist aber eine gute Quelle für B-Vitamine!)

Zubereitungszeit: 45 Minuten

breakfast-bowl-12

Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.

Süßkartoffel und Zwiebel schälen und in kleinfingergroße Spalten schneiden.
Tofu in einer Schüssel mit einer Gabel in grobe Krümel zerdrücken.
Gewürze im Mörser vermahlen und miteinander vermischen.
2/3 davon gemeinsam mit dem Kokosblütenzucker auf dem Gemüse, Rest zusammen mit der Nährhefe auf den Tofu streuen.
2 EL Öl aufs Gemüse, Rest auf den Tofu geben, salzen, pfeffern und jeweils vermischen.
Das Gemüse auf einem Blech verteilen und in den Ofen schieben. Nach 10 Minuten kurz durchmischen und das Gemüse etwas auf die Seite schieben, die Tofukrümel auf der freien Stelle verteilen. Weitere 25-30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Avocadohälfte mit etwas Salz, Pfeffer und dem Zitronensaft im Mörser zu einer cremigen Paste verrühren. In einer flachen Schüssel auf den Boden streichen.
Petersilie hacken, Granatapfelkerne auslösen.
Das Gemüse und den Tofu auf dem Avocadobett verteilen und mit Granatapfel und Petersilie garnieren.

Mahlzeit!!!

breakfast-bowl-56

…erinnert doch an Eierspeise dieser Tofucrumble…und schmeckt super lecker mit den knusprig-würzigen Krümeln…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s