Peanut Brookies {gf, vegan}

Der Advent naht, aber ganz ehrlich: Für mich ist Keksebacken nicht zwangsläufig an die nahende Weihnachtszeit geknüpft. Und spricht man „Kekse“ auf Englisch aus – „Cookies“ – schon scheint ein und dasselbe plötzlich von seinem weihnachtlichen Beigeschmack befreit zu sein.
Oder?
Bei „Keksen“ denk ich auch immer an Ausstechen, mit-Marmelade-füllen, Spritzgebäck…. Bei „Cookies“ an große, manchmal unförmige, mit allerlei Nüssen, Früchten und Flocken angereicherte Teilchen.

Peanut Brookies-1-34.jpg

Wie dem auch sei, sucht euch aus, um was es sich hierbei handelt: Kekse oder Cookies. So oder so könnt ihr sie das ganze Jahr über backen🙂

Aber hoppla – die heißen ja BROOKIES.
Was ist denn nun das wieder?
Zugegeben – das ist keine Wortkreation meines (eh sehr fragwürdig) kreativen Hirns, sondern so werden Halb-BROwnie-halb-coOKIES genannt.

peanut-brookies-1-25

Und hier folgt ein Rezept, dessen Ergebnis ohne schechtem Gewissen auch zwischendurch genascht werden kann. Denn es enthält lauter gute Zutaten (sofern man nicht an einer Erdnussallergie leidet!): Vollkornhafer, Kokosöl, Ahornsirup, Kakao…

Zum Hafer muss ich etwas sagen: Ich liebe ihn in Form von Flocken in Porridge, Granola, auf Brot und in Cookies. Neuerdings auch als Milchalternative in meinem Kaffee. Hafer Drinks haben einen leicht süßen, cremigen Geschmack und flocken nicht aus so wie Mandelmilch, schmecken aber auch nicht so pappig wie Sojamilch. Mit natürlichem Kalzium (aus Algen) angereichert ist Hafer Drink eine wirklich gute Alternative für alle, die nicht zuviele Milchprodukte verzehren wollen, oder ganz auf diese verzichten müssen.

Bei Flocken gibt es unterschiedliche Qualitäten:

  • Instant (Schmelzflocken)
  • Feinblatt (können für eine sehr schnelle Zubereitung einfach mit Flüssigkeit übergossen werden sodass man ein schnelles Frühstück bereit hat)
  • Großblatt/Vollkornflocken (mehr Textur, brauchen länger zum Kochen, mehr Ballast- und Nährstoffe)

Feinblatt würde ich nur zur Herstellung von Hafermehl oder -milch verwenden. Grobe Flocken schmecken sowohl als Granola als auch in Breis viel besser.
Hafer ist von Natur aus glutenfrei, wird aber im Verarbeitungsprozess of „verunreinigt“ – wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt als „glutenfrei“ gekennzeichnete Ware!

peanut-brookies_hafermehl

Mehr über Hafer und seine gesunden Vorteile könnt ihr aber hier nachlesen:
Hafer Die Alleskörner
Sie haben mir auch ein tolles Probepaket zukommen lassen mit ganz vielen verschiedenen Produkten. Unter anderem auch volles Haferkorn, welches ich frisch gemahlen habe für diese Peanut-Brookies.

Das Rezept ist suuuuper einfach und schnell zusammengerührt

REZEPT (16 Stück)

120g Erdnussmus (100%)*
50g Ahornsirup
4 TL geschmolzenes Kokosöl
60g fein gemahlener Hafer/Hafermehl
1 Msp. Vanille, Salz, Backpulver
1 TL Kakaopulver + 2 TL Wasser

*Man kann auch Erdnussbutter verwenden – diese enthält aber oft zugesetzten Zucker sowie Fett, Salz…

Zubereitungszeit: 20 Minuten (inkl. Backzeit)

Um eine kleinere Menge zuzubereiten, kann man auch mit Ess- und Teelöffel sowie Cups arbeiten.

peanut-brookies_zubereitung_teil-1

Erdnussmus, Sirup und Kokosöl glatt rühren.
Hafermehl, Vanille und Salz und Backpulver einrühren und die Masse halbieren. Unter eine Hälfte das Kakaopulver und Wasser rühren.

peanut-brookies_zubereitung_teil-2

Je 16 Kugeln helle und dunkle Bällchen formen, dann eine helle und eine dunkle Kugel zusammendrücken und zu flachen Plätzchen formen.

peanut-brookies_zubereitung_teil-3

peanut-brookies_zubereitung_teil-4Auf ein Blech setzen und im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene bei 165°C 7 Minuten backen.

peanut-brookies_vorher-nachherNach ein paar Minuten auf ein Gitter legen zum Auskühlen.

peanut-brookies
Nach Belieben mit Schokolade/Kuvertüre dekorieren🙂
Ich hab sie ganz „natur“ gelassen…

peanut-brookies-1-32

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s