Congee {gf, vegan…süß}

Dieses Gericht habe ich lieben gelernt, als ich noch frühmorgentliche Schichten in diesem veganen Lokal geschoben hab. Kennengelernt habe ich es bereits 2005, als ich drei Monate in einem makrobiotisch-inspiriertem Seminarhaus in den schweizer Bergen gearbeitet habe. Dort wurde der Getreidebrei nicht nur aus Vollreis sondern oft auch aus Hirse gekocht und mit Mus aus getrockneten Früchten zubereitet. Was Congee von anderen Getreidebreigerichten wie Porridge unterscheidet?

congee-6

Während Porridge in der Regel aus Flocken und oft auch mit Milch(produkten) zubereitet und meist süß gegessen wird, wird Congee aus dem ganzen Reiskorn und in ungesalzenem Wasser gekocht. Für Porridge verwende ich die 3-facheFlüssigkeitsmenge, für Congee die 10-fache.
Ja richtig gelesen. Auf eine Tasse Reis werden 10 Tassen Wasser gegossen.
Congee hat eine Kochzeit von bis zu 6 (!) Stunden. Und es kann auch mit pikanten Zutaten serviert gegessen werden. Etwa Algen, eingelegtes Gemüse, Frühlingszwiebeln, Misopaste, Tofu, Omelette, blanchiertem Blattgemüse usw. – ein gesundes Hauptgericht!
Als pure „Reissuppe“ – ich schreibe jetzt bewusst nicht genossen – ist Congee auch ein ideales Fastengericht, das die Verdauung nicht belastet und nach fernöstlicher Medizin reinigend wirkt.

congee-1

Ich habe mich für ein süßes „Topping“ entschieden – nicht nur weil ich zum Frühstück gerne was Süß-Warmes zu mir nehme, sondern auch um euch dieses Gericht schmackhaft zu machen. Einmal gekocht – und ich empfehle gleich eine größere Menge zuzubereiten – allein wegen der Energie, die in den Kochprozess fließt – hält er sich mehrere Tage im Kühlschrank (oder Monate in Schraubgläsern), sodass man jederzeit ein gesundes schnelles Frühstück zur Hand hat.
Ganz Eilige können einfach ein Stück Butter, etwas Zimt und Honig draufgeben.

Hier meine Variante, wie ich sie im delibluem* gern gegessen hab – ergänzt um ein paar Scheiben Banane…

congee-7

ZUTATEN (1 Topf)

1 Becher Vollreis (Rundkorn)
10 Becher Wasser
ODER:
100g Reis + 1 Liter Wasser

1 Banane
3 EL geröstete, geschälte Haselnüsse
1-2 EL Ahornsirup
Zimt

Zubereitungszeit: 4-6 Stunden (davon Arbeitszeit: 5 Minuten)

Den Vollreis in einen großen Topf geben. Mit kaltem Wasser waschen, dieses abgießen und 10 Becher Wasser aufgießen.
Einmal aufkochen und dann auf kleiner Flamme mindestens 4 Stunden köcheln lassen.
Dabei gelegentlich gut umrühren, damit der Reis nicht anbäckt!

Die Körner brechen nach ein paar Stunden auf und die Flüssigkeit bekommt eine schleimige Konsistenz. Im Restaurant habe ich immer erkannt, dass das Congee fertig ist, wenn eine große Blubberblase aufgestiegen ist.

Nun eine Portion entnehmen und mit der Banane, den Nüssen,dem Ahornsirup sowie etwas Zimt garnieren.

congee-1_4

Den Rest in Gläser füllen oder nach dem Auskühlen in eine Box mit Deckel füllen, die man in den Kühlschrank stellt.

Fertig🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s