Selbstgemachte Müsliriegel

Nicht nur als kleines Give-away, mit liebevoll selbst gestalteter Verpackung sondern auch wenn einen selbst der Hunger zwischendurch packt, sind diese Riegel ein echter Augen- und Gaumenschmaus. Einfach in der Zubereitung und gelingsicher im Ergebnis…

Müsliriegel40

Zudem unglaublich variabel in der Geschmacksgebung, denn man kann alle erdenklichen Müslimischungen als Basis, Früchte & Nüsse als Extras und Gewürze als Aromaten hinzufügen.

Heute habe ich mich entschieden, die Rest meines selbstgerösteten Granolas (das Rezept findet ihr HIER) – aufgewogen mit ein paar Haferflocken und Sonnenblumenkernen – mit Cranberries, Pistazien, Cashewkernen und Zimt zu verfeinern. Das Granola selbst – und damit auch der Riegel – ist glutenfrei wenn man als solche zertifizierte Haferflocken verwendet. Zudem enthält es viel Kokos, Vanille, Buchweizen, Amaranth, Nüsse und Sonnenblumenprotein und macht den Riegel damit damit zu einer echten Eiweiß- und Energiebombe.

Müsliriegel46.JPG

Ihr könnt natürlich jedes beliebige Müsli verwenden – ich empfehle z.B. eine Birchermüslimischung, die enthält schon ein paar Trockenfrüchte und Kerne und ist in der Regel nicht ganz so grob-stückig, was die Bindung der Komponenten erleichtert.

Der wichtigste Tipp:
Die Riegel erst nach dem Erkalten schneiden!

Das ist ganz wichtig – denn nur so behalten sie ihre Form! Nehmt ein glattes, scharfes Messer und ein Brett als Unterlage.

Müsliriegel34

Und nun zur Zubereitung. Die Menge reicht für 14-16 Stück – je nach Größe – ich empfehle eine 20x20cm große Backform. Man kann auch nur die Hälte der hier angegebenen Zutaten verwenden – dann die Form nicht ganz voll machen. Die Masse sollte ca. 1cm dick aufgestrichen und glatt gedrückt werden.

ZUTATEN (~ 16 Stück)

230g feine Müslimischung (hier: Cathas Kokos-Granola)
80-100g Trockenfrüchte* (hier: Cranberries)
50g Nüsse*
(hier: Pistazien, Cashewkerne)
1/2 TL Zimt (oder Vanille, Kardamom, Lebkuchengewürz, Zitronen-/Orangeschale…)
1/3 TL Salz
150g Honig
60g Kokosfett**
50g Vollrohrzucker
1/2 TL Öl

* Die Menge richtet sich nach dem Frucht- & Nussanteil der Müslimischung
** Man kann auch Kokosöl verwenden – mit Kokosfett werden die Riegel aber stabiler

Müsliriegel_ZUTATEN

Eine 20x20cm große Backform mit Alufolie auslegen und mit dem halben TL Öl ausstreichen.
Den Ofen auf 130°C vorheizen.

Müsliriegel12

Die Müslimischung in eine große Schüssel geben.
Nüsse und Trockenfrüchte im Blitzhacker oder mit einem scharfen Messer etwas zerkleinern. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel füllen, Salz und Zimt hinzufügen und gründlich vermengen.

Müsliriegel12Müsliriegel_MIXENMüsliriegel14

Auf mittlerer Hitze in einem kleinen Topf oder einer beschichteten Pfanne (hier eine mit Keramik beschichtete, sie ist weniger gesundheitschädlich als die Teflonbeschichteten) Süßungsmittel und Kokosfett schmelzen bis der Zucker aufgelöst ist.
Zu den trockenen Zutaten gießen, alles miteinander verrühren bis die trockenen komplett von den flüssigen Zutaten umhüllt sind und goldbraun glänzen.

Die Masse in die vorbereitete Form füllen und mit einem Gummispatel (kein Metalllöffel, der bleibt sicher kleben) glattstreichen, dabei gut festdrücken bis die Oberfläche gleichmäßig aussieht.

Müsliriegel30

Für 50 Minuten in den Ofen schieben, anschließend komplett auskühlen lassen (1-2 Stunden), ehe man die Masse aus der Form auf ein großes Brett hebt.
Mit einem glatten Messer in gleichgroße Riegel schneiden.

Ehe man sie verpackt, sollten sie wirklich ausgekühlt sein!

* * * * * P A C K A G I N G * * * * *

Müsliriegel55

Meine Verpackung sah so aus – ich habe auch nur die halbe Menge gemacht😉

Du brauchst:

2 Bögen Backpapier (KEIN Butterbrotpapier!), je in 8 Stück geschnitten
Etikettenpapier in 15cm lange Streifen geschnitten (KEIN Tixo – Mahlerkrepp könnte funktionieren)
Sticker, Stempel & Kissen, Garn, bunte Stifte… was immer ihr wollt!

Müsliriegel53

Die Riegel wie kleine Geschenke – das könnten sie ja auch werden – einpacken, mit dem Etikettenpapier (Schutzfolie vorher natürlich abgezogen) zukleben (es muss sich auf der Rückseite überlappen, damit es zuhält!) und nach Belieben dekorieren (Stempel und Beschriftung vorher anbringen).

Und dann am besten jemandem den Tag versüßen🙂

Müsliriegel47

6 thoughts on “Selbstgemachte Müsliriegel

  1. Lecker! Ich liebe selbst gemacht Müsliriegel. Mache ich viel zu selten🙂 In deinem Rezept sind nur leckere Sachen drin. Die probiere ich sicher mal aus🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

  2. Danke dir, liebe Jenny!
    Mittlerweile kann ich sagen, dass sie bei allen gut ankamen weil sie weich (aber nicht zu weich) und im Geschmack fast „Cookie-artig“ sind.
    Probier sie aus und nimm deine Lieblingsmüslimischung als Basis – dann können sie nur ein Gewinn sein🙂
    LG
    Catha

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s