Honig-Süßkartoffeln mit Kichererbsen in Tomatensauce

Während vor zwei Wochen Gänseblümchen noch verwirrt ihre weiß-gelben Köpfchen in die fast frühlingshafte Dezemberluft gestreckt haben, hat nun endlich der Winter endlich Einzug gehalten und Wien in eine schneeweiße Decke gehüllt.
Mit den eisigen Temperaturen steigt auch der Bedarf an wärmenden Gerichten, die gleichzeitig nicht beschweren. Eintöpfe mit Wurzelgemüse und Hülsenfruchten, orientalische Gewürze und Honig passen da perfekt.

Honig-Süßkartoffeln mit KiErbsenUnd wer, wenn nicht er, weiß was perfekt harmoniert: Yotam Ottolenghi.
In seinem Buch „Ottolenghi – Das Kochbuch“ stellt er dieses Gericht vor, welches ich ein wenig abgewandelt und vereinfacht habe.

Süßkartoffeln – neben Kichererbsen Hauptbestandteil dieses Eintopfs – liefern im Vergleich zum klassischen Erdapfel reichlich Vitamin A, E und Beta-Carotin. Diese Nährstoffe wirken nicht nur anti-oxidativ sondern unterstützen auch das Immunsystem, sodass wir auch im Winter – wenn wir durch die kalte, trockene Luft besonders anfällig für Infektionen werden – fit bleiben.

Das Gericht benötigt im Grunde keine Beilage wie Reis oder Nudeln, da bereits ausreichend stärkehaltige Zutaten enthalten sind – der Couscous im Bild wusste das nur vorher noch nicht 😉
Superlecker und frisch wirkt aber Schafkäse oder dickes Joghurt obendrauf…

Honig-Süßkartoffeln Zutaten 1
ZUTATEN:

600-700g Süßkartoffeln (oder 3-4 faustgroße Wurzeln)
350ml Wasser
2 EL Honig
20-30 g Butter

2 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1 große Knoblauchzehe
1 EL Tomatenmark
1 TL Koriandersamen
2 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
1 Dose Tomaten (Pelati)
2 Dosen Kichererbsen (abgetropft)
1 Packung Spinat (125g)
Salz, Pfeffer

Feta nach Geschmack

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Honig-Süßkartoffeln_ZutatenSüßkartoffeln schälen und in 2,5cm dicke Scheiben schneiden und gemeinsam mit Butter und Honig sowie einer kräftigen Prise Salz in einen großen Topf mit 350ml Wasser geben, aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten köcheln, dabei nach 20 Minuten wenden.

Honig-Süßkartoffeln_Zubereitung1Das Öl in einem weiteren Topf erwärmen und die in feine Würfel geschnittenen Zwiebeln 5 Minuten glasig anschwitzen. Knoblauch grob hacken und gemeinsam mit den Gewürzen unter die Zwiebeln rühren, kurz mitbraten, Tomatenmark ebenfalls einrühren und noch eine weitere Minute bei kleiner Flamme mitbraten.
Dosentomaten angießen, alles gründlich verrühren, dabei größere Tomatenstücke etwas zerdrücken. Salzen und 15-20 Minuten köcheln lassen.
Gegebenenfalls etwas Kochwasser von den Süßkartoffeln unterrühren.

Honig-Süßkartoffeln_Zubereitung2Kichererbsen in die Tomatensauce rühren, ein paar Minuten mitköcheln und anschließend die weichen Kartoffeln und den Spinat unterheben.
Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Nach Wunsch mit zerkrümeltem Feta bestreut servieren, oder dickes Joghurt dazureichen.

Honig-Süßkartoffeln mit KiErbsen1

Advertisements

6 Kommentare zu „Honig-Süßkartoffeln mit Kichererbsen in Tomatensauce

  1. Liebe Catha,

    durch Köstlich und Konsorten habe ich eben deinen hübschen Blog entdeckt und bin – als Fructose Intolerante – gleich am Stichwort „fructosearm“ kleben geblieben.

    Wirklich fructosearm ist dieses Gericht schon allein mit Zutaten wie Honig, Zwiebeln, Knoblauch, Tomatenmark und Dosentomaten allerdings nicht so recht. Da würde es bei manch Betroffenen schon ordentlich rund gehen hinterher. Worauf hast du „fructosearm“ denn bezogen?

    Liebe Grüße
    Sonja

    1. Hallo Sonja,
      Danke für dein Kommentar!
      Ich muss gestehen, dass du einfach Recht hast und deswegen hab ich dieses Schlagwort gleich rausgelöscht! Ist natürlich völliger Blödsinn…
      Tut mir leid!

      Aber vielen Dank, dass du mich auf diesen nicht unwichtigen Fehler aufmerksam gemacht hast!!! Danke!

      Ich werde auch bei anderen Beiträgen nochmal überprüfen, ob ich eh nichts übersehen hab!

      Liebe Grüße
      Catha

      1. Hallo Catha,

        Quatsch, das muss dir doch nicht leid tun.
        Ich bin froh, dass du so cool reagierst, denn ich wollte wirklich nicht besserwisserisch rüberkommen.

        Bei den Kuchen ist das vor allem auch wichtig, denn die sind soweit ich gesehen habe, alle nicht fructosearm. Schon allein, wenn normaler Haushaltszucker drin ist, können sie das gar nicht sein.

        Liebe Grüße
        Sonja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s