Irisches Kartoffelbrot (Irish Potato Bread)

Dies ist ein außergewöhnliches Brot – nicht nur von den Zutaten her, sondern auch seine Zubereitung und sein Geschmack sind besonders. Ob die Wurzeln des Kartoffelbrotes tatsächlich in Irland liegen? Ich weiß es nicht, aber es scheint nicht weit hergeholt, wenn man bedenkt, dass Irland das erste Land Europas war, welchem es im 19. Jh. gelang mit Hilfe der gelben Knolle den Hunger zu besiegen…

Irisches Kartoffelbrot 1

Nicht nur dass der Anbau von Getreide mehr Mühe und Arbeit machte, die Kartoffel konnte gleichzeitig mehrere Köpfe einer Familie satt bekommen, was gerade bei der armen, ländlichen Bevölkerung von Bedeutung war. Vermutlich waren es auch die Irischen Bäuerinnen, die anfingen einen Teil des Mehls im Brotteig durch Kartoffeln zu ersetzen, denn dies ist das Prinzip des Kartoffelbrotes.

In dieser Variante (es gibt auch solche, wo das Brot ähnlich einer Fladen oder Scones gebacken wird) kommen sowohl gekochte Kartoffeln (eine sehr gute Verwertung von Kartoffelpüree-Resten!) als auch rohe Kartoffeln zum Einsatz.

Das Brot schmeckt intensiv nach Kartoffel und wird ohne Hefe zubereitet sondern mit Backpulver. Backpulver – oder Natron (Speisesoda) – ist auch das Treibmittel des typischen Irish Soda Bread, was „das Irische“ dieses Brotes meiner Meinung nach noch einmal hervorhebt.

Statt Milch habe ich Buttermilch verwendet – die gibt dem Brot eine feine Krume und einen mild-säuerlichen Geschmack.
Um dem Brot noch etwas typisch Österreichisches beizufügen, habe ich ordentlich Kümmel reingemacht…

Kartoffelbrot_CollageNun zu den Zutaten – wobei ich in jedem Fall empfehlen würde, es so zu machen wie ich: Macht euch eine schöne, große Portion Kartoffelpüree und rettet eine 3/4 Tasse davon in ein verschließbares Gefäß (erst zumachen, wenn das Püree kalt ist). Dieses könnt ihr getrost ein paar Tage im Kühlschrank aufheben (mein Püree war ohne Milch und Butter, dafür auf Basis von Wasser, vieeeel Olivenöl und Kardamom und daher besonders lange haltbar).
Und wenn ihr dann mal Lust auf selbstgebackenes Kartoffelbrot habt, sind die Zutaten schnell zusammen:

ZUTATEN (für einen Laib):

180g Kartoffelpüree (ausgekühlt)
ca. 200g ungeschälte Kartoffeln (oder 3 geschälte, mittlegroße á 60-70g)
1 Ei
1 Eiklar
60g Öl
190g Buttermilch
400g helles Mehl
35g Vollkornmehl
15g Backpulver
1 TL Salz
1-2 TL Kümmel (ganz)

Zubereitungszeit: 15 Minuten + 1 Stunde Backzeit

Kartoffelbrot_vor u nach backenDen Ofen auf 190°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und eine ofenfeste Pfanne mit hohem Rand (oder wie hier: einen gußeisernen Topf) leicht einölen.

Die Kartoffeln schälen und fein reiben, mit den restlichen feuchten Zutaten (Kartoffelpüree bis Buttermilch) in eine Schüssel geben und gründlich miteinander verrühren.
Die trockenen Zutaten ebenfalls in eine Knetschüssel sieben, Kümmel sowie Kartoffel-Buttermilch-Mischung hinzufügen und nur solange mit der Mehlmischung verkneten, bis alles zu einem klebrigen Teig verbunden ist.

Diesen auf eine bemehlte Arbeitsfläche kippen und im Mehl wälzen, dabei einen runden Laib formen.
Den Brotlaib in die Form (Pfanne…) legen, kreuzförmig einschneiden und offen 50-60 Minuten backen.

Nach 5 Minuten aus der Form heben und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Irisches Kartoffelbrot 2Am besten leicht getoastet mit frischer Butter bestrichen genießen…

Irisches Kartoffelbrot 3

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s