Schwedischer Apfel-Mandelkuchen

Zugegeben, was genau das „Schwedische“ an dem Kuchen sein soll ist mir noch nicht ganz klar – vermutlich der Kardamom, der sich im Teig verbirgt und ähnlich wie bei Kanelbullar (Zimtschnecken auf schwedisch und zur Zeit in aller Munde) und Pepparkakor (der schwedischen Lebkuchen-Variante) maßgeblich zum Geschmack der Backware beiträgt.

Schwedischer Apfelkuchen_2Das Originalrezept – und daher auch den Namen – habe ich dem Backrepertoire eines jungen Iren entnommen, der v.a. via You Tube einen beinahe angsteinflößenden Enthusiasmus in die Küchen Kochshow-müder Zuseher und Innen versprüht.

Nun – es ist bestimmt nicht der beste Apfelkuchen der Welt. Die Kombination von Zimt, Kardamom und braunen Zucker möchte ich euch dennoch ans Herz legen – und vielleicht die Verwendung von weit mehr Obst, als es Donal Skehan vorschlägt.
Wer den Kuchen dann noch rechtzeitig aus dem Ofen nimmt (nicht zu lange backen, sonst wird er trocken), wird bestimmt mit mehr als nur einem herrlichen Duft belohnt…

Schwedischer Apfelkuchen 007Das Originalrezept habe ich etwas abgewandelt, im Grunde sieht es aber folgende Angaben vor – ich werde aber meinen sprichwörtlichen Senf dazugeben, wo ich denke, dass ein noch besseres Resultat zu erhalten wäre:

ZUTATEN (1 Springform/8-10 Stück)

110g weiche Butter
150g feiner Rohrohrzucker
2 große Eier
210g glattes Mehl
1 EL (9g) Backpulver
1 Prise Salz
je 1 TL Zimt und gemahlenen Kardamom
Nach Wunsch: 1 EL Amaretto oder Rum (+ 4 EL Milch um den Teig geschmeidiger zu machen)
400-450g Äpfel (noch besser: eine Mischung aus Birnen und Äpfeln und etwa 600g!)
20g Mandelblättchen
3 EL Marillenmarmelade (oder Apfelmarmelade, wer hat🙂 )

Schwedischer Apfelkuchen_ZutatenÄpfel schälen, entkernen und in 1-2 cm große Stücke schneiden.
Den Ofen auf 175°C vorheizen. Eine Springform mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben.

Schwedischer Apfelkuchen_5Butter und Zucker sehr cremig mixen. Eier nach und nach unterrühren.
Mehl, Backpulver und Gewürze dazusieben und kurz verrühren.

Schwedischer Apfelkuchen_Zubereitung 2

Amaretto/Rum (und nach Wunsch die Milch) unter den Abtrieb mixen, Apfelstücke ebenfalls kurz einrühren und die Masse in die Form geben (ich habe noch ein paar extra Spalten aufgelegt), glattstreichen und mit Mandelblättchen bestreuen.

Schwedischer Apfelkuchen_Zubereitung 3Ca. 35 Minuten (Stäbchentest) backen, in der Form auskühlen lassen und die Oberfläche mit glattgerührter Marmelade bestreichen:

Apfelkuchen-3

Am besten noch lauwarm und mit einem Klecks Schlagobers servieren🙂

Schwedischer Apfelkuchen_1

 

One thought on “Schwedischer Apfel-Mandelkuchen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s