Gnocchi mit Sauce Arrabbiata

Dass ich Gnocchi in allen Varianten sehr, sehr gern habe, ist glaube ich nicht zu übersehen. Vermutlich liegt das daran, dass die kleinen Nocken (sprich: [ˈɲɔkːi] und nicht gnotschi) die perfekte Brücke zwischen meinen beiden Lieblingsküchen schlagen: der italienischen und der österreichischen. Denn im Grunde handelt es sich bei Gnocchi um nichts anderes, als um Mini-Versionen der hierzulande so beliebten Kartoffelknödel. Nur dass es die Italiener wieder einmal geschafft haben, das Ganze eleganter zu gestalten.

Gnocchi_Arrabbiata 2Während ihr euch schon an den schnell zubereiteten Ricotta-Gnocchi und den herbstlichen Kürbis-Gnocchi sattsehen (vielleicht auch schon sattessen?) durftet, wurde es höchste Zeit, dass auch mal „richtige“ – also die echten, originalen, so-wie-wir-sie-kennen – Gnocchi in Cathas Küche auf den Tisch (und Blog) kommen! Im Grunde ist auch nicht viel Aufhebens um die kleinen Kartoffelteilchen – man braucht nur ein bisschen Zeit, damit die gekochten Kartoffeln auskühlen können. Aber das machen sie in der Regel von selbst 😉

Und weil die Gnocchi-Zubereitung ein bisschen Zeit in Anspruch nimmt, muss die Sauce umso schneller gehen. Und Tomatensauce geht bekanntlich IMMER. Hier eine Art vegetarische Arrabbiata (ohne Speck oder ähnlichem). Aber keine Sorge – rabiat wird man von dieser Sauce nicht – höchstens auf den Koch, wenn er zuviel Chili verwendet…

ZUTATEN (3 Portionen):

Für die Gnocchi:
~1kg mehligkochende Kartoffeln
~200g griffiges Mehl
1 Dotter
Salz
Muskatnuss

Für die Sauce Arrabbiata:
8 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
1/2-1 TL Chilipaste (z.B. Sambal Oelek)
1-2 TL Tomatenmark
1 Dose Tomaten
2 EL Balsamico-Essig
2 Handvoll Basilikumblätter
Salz, Pfeffer

Nach Wunsch:
frisch geriebener Parmesan
Rucolasalat & Dressing nach Geschmack

Zubereitungszeit: 1 Stunde und 15 Minuten (davon 30 Minuten Auskühlzeit)

Gnocchi_ZutatenKartoffeln schälen, halbieren und im Dämpfeinsatz weichkochen. Noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken und auskühlen lassen.

Salz, Mehl und frisch geriebene Muskatnuss locker unter die Kartoffeln heben. Eidotter hinzufügen und alles zu einem glatten Teig kneten.

Gnocchi_Zubereitung 1Den Teig in 4 Portionen teilen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu 2cm dicken Strängen rollen. In 1,5cm dicke Stücke schneiden.

Gnocchi_Zubereitung 2Nach Wunsch mit einer Gabel Rillen in die Gnocchi drücken.

Nun die Tomatensauce zubereiten:
Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Olivenöl erhitzen, Knoblauch, Chilipaste und Tomatenmark kurz anschwitzen. Dosentomaten dazugießen, mit Salz, Baslsamico-Essig und Zucker würzen.

Arrabbiata_ZubereitungEinen großen Topf mit reichlich gesalzenem Wasser aufsetzen.
Während die Tomatensauce vor sich hin köchelt, die Gnocchi in das kochende Salzwasser geben, Hitze reduzieren, kurz umrühren und die Gnocchi solange ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen.

Gnocchi_kochenMit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben oder in ein großes Sieb abgießen.
Basilikum leicht zerpflücken und zur Arrabbiata geben, Gnocchi auf die Sauce geben und leicht vermengen. Mit frisch gehobeltem Parmesan und Rucolasalat als Beilage servieren:

Gnocchi_ArrabbiataFür eine größere Darstellung Bilder anklicken!

Mjamm, mjamm kann ich dazu nur sagen! Unbedingt ausprobieren!

Advertisements

2 Kommentare zu „Gnocchi mit Sauce Arrabbiata

  1. Bei dir sehen die ja wirklich herrlich fluffig aus. Irgendwann muss ich das auch mal ausprobieren – bisher war mir das ehrlich gesagt einfach ein bisschen zu viel Arbeit 😉

    1. Hi,

      Tatsächlich ist es gar nicht SO viel Arbeit – eher eine Zeitfrage – und natürlich kommt es auch immer darauf an, für wieviele Personen gekocht wird.
      Aber ich bin auch lange davor zurückgeschreckt 😉
      Und wenn man aus der Sauce keine Wissenschaft macht, dann ist es wirklich super einfach!

      Abgesehen von der schnellen Arrabbiata, könnte man auch mit Knoblauch und Obers gedünsteten Baby-Spinat oder einfach ein Pesto dazu geben. Dann glänzen die selbstgemachten Gnocchi umso mehr 🙂

      Gutes Gelingen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s