Mohntorte

Es gab eine Zeit, da war ich regelrecht süchtig nach Mohn. Genauer gesagt waren es 5 Jahre in denen ich mir in sehr regelmäßigen Abständen meine Mohnration in Form eines außen knusprigen und innen saftigen Mohnkipferls meiner Lieblingsbäckerei einverleibte. Ungefähr in dieser Phase meines Lebens löste die Mohntorte die Karottentorte von Platz 1 in der Rangliste meiner beliebtesten Geburtstagstorten ab.

Mohntorte_1Keine Ahnung, ob sich mein Bruder an Schokolade-, pardon SACHER-, torte genauso satt gegessen hat, wie ich an Mohn, aber nach einer noch viel längeres Periode des Sachertortebackens für den Geburtstag meines kleinen Bruders, kam heuer der Wunsch nach einer…Mohntorte!
Wonach schmeckt Mohn eigentlich? Ich kann es nicht sagen – nussig, süß, erdig, fettig? Einfach nach Mohn. Und wer wie ich in Österreich aufgewachsen ist weiß, dass er aus unserer (Mehlspeisen-)Küche kaum wegzudenken ist: Mohnnudeln, Germknödel mit Mohn und Butter, Mohnzelten, Mohnstrudel, Mohnflesserl, Mohnbeugl…und natürlich Mohnkuchen. Während Mohn in anderen Ländern, wie beispielsweise in Indien, auch in pikanten Gerichten zum Einsatz kommt, haben sich die böhmischen Einschläge hierzulande durchgesetzt und so stellen wir dem trockenen, grauen Körnchen gerne einen saftig-süßen Komplitzen zur Seite: Den Powidl. Dieses aus getrockneten Zwetschken und Zimt gekochte Mus passt einfach wunderbar – nicht zuletzt weil es eine gewisse Fruchtigkeit hineinbringt.
Für diese Torte sollte es aber etwas frischer und leichter sein – deswegen bringt eine süß-saure Himbeer-Ummantelung des Kuchens den passenden Kontrast.

Mohntorte_3
ZUTATEN:

140g Butter, zimmertemperiert
180g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Eier
1 Schuss Rum
180g gemahlener Mohn
70g gemahlene Haselnüsse
Prise Salz
Nach Wunsch: kleiner Spritzer Zitronensaft und etwas Zitronenschale

3-4 EL Himbeermarmelade (oder nach Bedarf)
Schokoladeglasur

Zubereitungszeit: ~ 1,5 Stunden

Mohntorte_ZutatenDen Ofen auf 190°C vorheizen.
Butter, Zucker, Zitronenschale (nach Wunsch) und Vanillezucker hellcremig mixen, Dotter nach und nach hinzufügen und gut unterrühren.

Mixen 1Rum und anschließend den Mohn und die Nüsse kurz unterrühren. Währenddessen die Eiklar mit einer Prise Salz und ggf. einem Spritzer Zitronensaft steif schlagen.
Den Schnee sachte unter die Mohnmasse heben.

Mixen 2Eine gefettete (ggf. leicht bemehlte) Springform (~20cm DM) mit der Mohnmasse befüllen, alles glattstreichen und etwa 40 Minuten backen, oder solange bis ein hineingestochenes Holzstäbchen sauber herausgezogen werden kann.

SpringformDie Mohntorte etwas auskühlen lassen, aus der Springform lösen und anschließend komplett erkalten lassen.
Die Himbeermarmelade glattrühren und den Kuchen rundherum gleichmäßig damit einstreichen:

Einstreichen mit HimbeermarmeladeDie Marmelade etwas antrocknen lassen und in der Zwischenzeit die Schokoladenglasur im Wasserbad schmelzen.
Ich verwende nie fertig gekaufte, da sie meiner Meinung nach im ausgekühlten Zustand zu hart ist und nicht so schön seidig glänzt. Besser ist es aus Zartbitter-Couverture (Kuvertüre) und Kokosfett selber eine herzustellen – genaue Mengenangaben kann ich dazu nicht machen, da die Eigenschaften der Couverture nach Marke variieren – aber ungefähr kann man für eine Torte dieser Größe von 2 EL Kokosfett und 200g Schokolade ausgehen.

Die flüssige Glasur auf die Torte gießen und mit einer Palette oder einem großen, glatten Messer gleichmäßig verteilen…

Glasur 2Nun muss die Glasur nur noch fest werden und dann kann man sich schon über die Torte hermachen.
Das Praktische an der Mohntorte ist aber auch, dass sie – ähnlich wie Linzertorte – nach ein, zwei Tagen Durchziehen noch saftiger und aromatischer wird. Also ideal zum Vorbereiten!!!

Guten Appetit!

Mohntorte_2

Advertisements

6 Kommentare zu „Mohntorte

  1. Oooooh ja, so etwas saftiges und leckeres genieß ich sehr. Ich durfte davon kosten und kann sagen – wunderbares geschwisterliches Genußerlebnis ; )

  2. Hat ausgezeichnet geschmeckt, nur ist mir die Schokolade geronnen, wollte unbedingt eine weiße Glasur haben, hat aber auch nichts ausgemacht. Danke für das Rezept

    1. Hi,

      Ja, weiße Schokolade ist tricky beim Schmelzen – ich geb immer einen Schuss Obers dazu und dann ganz viel Rühren, damit alles homogen miteinander verschmilzt – bleiben dennoch Klümpchen, kann man die Glasur noch durch ein Sieb streichen. Wichtig ist halt immer, dass man die Schüssel mit der Schokolade nur über Wasserdampf hängt und nicht direkt auf den Herd stellt. Aber das hast du bestimmt eh so gemacht 😉

      Freut mit, dass die Torte an sich aber gelungen ist!

      LG

  3. Das ist ja ein toller Kuchen! Ich glaube, ich muss den irgendwann auch mal unbedingt nachbacken. Am meisten fasziniert mich ja die Himbeer-Schokoladenschicht. Ich befürchte allerdings, dass es bei mir nicht so gut aussehen wird wie bei Dir!

    1. Liebe Christine,
      Der Kuchen ist sehr saftig und gleichzeitig nicht pappig-schwer. Wenn du die Butter durch Margarine ersetzt, dann hast du nicht nur einen gluten- sondern auch einen milcheiweißfreien Kuchen, was glaube ich für dich von Interesse ist 🙂
      Er gelingt dir bestimmt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s