Kirsch-Brownies mit Mandeln

Das Browniefieber hat mich gepackt und nachdem mein Darling unlängst mit einem Blumenstrauß – äh Kirschbaum-Ast – in der Tür stand, musste wieder ein Blech her.
Der Ast ist dicht begrünt und dazwischen lugen Unmengen an kleinen roten Kirschlein hervor. Sie sind nicht ganz so süß, dafür wunderschön und zahlreich. So zahlreich, dass ich vorm berüchtigten Kirschen-Bauchweh Bammel bekam und beschloss, die kleinen Kalium- und Folsäure-Bomben mit Bitterschokolade und Mandeln zu vergeschwistern.

2013-06-19 22.32.03Einen Teil des Zuckers und Kakaos habe ich durch eine Marzipan-Trinkkakaomischung ersetzt, welche die Mandelnote noch etwas unterstrichen hat.

ZUTATEN:

220g gute (!) Bitterschokolade (60-70% Kakaoanteil)
125g Butter
40g Kakao, ungesüßt
190g Zucker + 1 Vanillezucker
(ODER: 60g Amydala Marzipan Kakao und 170g Zucker)
125g griffiges Mehl
1 TL Backpulver, 1 Prise Salz
3 Eier
1 Tasse entsteinte Kirschen*
1/2 Tasse Mandelblättchen

Kirschbrownies_AnleitungDen Ofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Schokolade und Butter in einer Glas- oder Metallschüssel im Wasserbad erhitzen (der Topf, in dem man das Wasser zum Kochen bringt sollte kleiner sein als der, in dem sich Schoko und Butter befinden – sonst rutscht die Schüssel ins kochende Wasser…) und unter gelegentlichem Rühren zum Schmelzen bringen.

In der Zwischenzeit die trockenen Zutaten  in eine weitere Schüssel sieben.
Die geschmolzene Butter-Schokolade unterrühren und die Eier mit dem Mixgerät ebenfalls daruntermixen.

Masse in eine gefettete und mit (süßen) Bröseln ausgestreute Form füllen und 30-35 Minuten backen.
Auskühlen lassen und dann anschneiden…
* Kirschen zählen zu den Steinobstarten, weshalb sie auch über unliebsam große Kerne verfügen. Natürlich kann man diese in der Frucht lassen, die Esser vorwarnen und diese dann beobachten (wenn man nicht selbst gerade damit beschäftigt ist), wie bei jedem Bissen die Konzentration mehr dem Kernsuchen als dem Brownie-Geschmack gehört. Schließlich will sich keiner die Zähne ausbeißen.
Und weil ich das selber nicht mag, beschloss ich dem bis dahin fristlosen Dasein meines uralten, nie verwendeten Oma-Kirsch-Entsteiner ein Ende zu setzen, ihn erstmals aus der Schublade zu holen und auf seine Funktion zu überprüfen. Ich mus sagen, es hat einwandfrei funtioniert und war für die Menge Kirschen auch keine große Sache:

Kirschen_entkernenWem das Entkernen nicht möglich ist, der ist mit Kirschen aus dem Glas besser beraten…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s