Brownies… Klappe die 2te!

Nachdem mir die erste Variante in der Tat ZU schokoladig erschien – ich meine, geht das eigentlich? -, entschied ich mich für einen weiteren Anlauf. Welche Kriterien musste der neue Brownie erfüllen, die der alte nicht zur Genüge  konnte?

2013-06-11 23.25.32

  • Erstens: er musste weniger süß sein.
  • Zweitens: trotz bestechender Schokolastigkeit, sollte eine gewisse Leichtigkeit in Geschmack und Konsistenz erreicht werden – wobei nichts an der vollmundigen Saftigkeit verloren gehen sollte!
  • Drittens: Nach dem Verzehr eines kleinen Stückes sollte sich kein bleiernes Gefühl im Magen breitmachen, sondern aufgrund massiver Dopamin- und Katecholaminausschüttung sich ein seeliges Gefühl von Befriedigung einstellen…

ZutatenIm Übrigen wurde auch eigens eine Form angeschafft – und dafür musste ich mich noch nicht einmal in Umkosten stürzen denn am Brunnenmarkt in Wien gibt es einen Stand, der allerlei Küchengeräte zu Spottpreisen verkauft. Vom Messer bis zum Schneebesen, vom Sparschäler über Bratpfannen und Brettchen bekommt man hier alles, was Mann und Frau so (nicht) braucht…
Meine Brownie-Form hat die ideale Größe von ca. 28×20 cm und hat 2€ gekostet🙂

Die Masse aus folgenden Mengenangaben passt hierfür perfekt:

ZUTATEN:

220g gute (!) Bitterschokolade (60-70% Kakaoanteil)
125g Butter
40g Kakao, ungesüßt
190g Zucker + 1 Vanillezucker
125g griffiges Mehl
1 TL Backpulver, 1 Prise Salz
3 Eier
Nach Wunsch: eine Handvoll grob gehackter Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse…

Brownies_Anleitung 1Den Ofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Schokolade und Butter in einer Glas- oder Metallschüssel im Wasserbad erhitzen (der Topf, in dem man das Wasser zum Kochen bringt sollte kleiner sein als der, in dem sich Schoko und Butter befinden – sonst rutscht die Schüssel ins kochende Wasser…) und unter gelegentlichem Rühren zum Schmelzen bringen.

In der Zwischenzeit die trockenen Zutaten (inkl. der Nüsse nach Belieben) in eine weitere Schüssel sieben.
Die geschmolzene Butter-Schokolade unterrühren und die Eier mit dem Mixgerät ebenfalls darunter mixen.

Brownies_Anleitung 2Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form streichen und für 30-35 Minuten backen.

Etwas auskühlen lassen und anschließend aus der Form heben.
Man kann die Backform auch buttern und mit Bröseln/Mehl ausstreuen. Dann einfach die Brownies in der Form schneiden und portionsweise herausheben…

2013-06-11 23.22.04Ich muss sagen: DIESES Brownie-Rezept solltet ihr definitiv nachbacken. Es erfüllt alle o.g. Kriterien – selbst ich, als Schokoladensucht-resisdenter Alien konnte nicht widerstehen mir um 22 Uhr noch ein lauwarmes Stück in den Mund zu schieben. Möge es mir den Schlummertrunk – aka Kakao – ersetzen…

Gute Nach ihr Lieben!

One thought on “Brownies… Klappe die 2te!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s