Karamellisierter Birnen-Pistazien-Kuchen

Ich würde nun nicht behaupten, dass ich die Leidenschaft zum Essen allein von meinem Vater geerbt habe. Und dennoch ist es eine Liebe, die uns verbindet und die wir gemein haben – nicht von ungefähr kommt meine Vorliebe für Dinge wie Pistazien, Marzipan, Milcheissorten und andere Leckereien, die ich unmittelbar mit meinem Herrn Papa verknüpfe.
Dieser Kuchen kam kurz vor seinem Geburtstag – also passend wie die Faust aufs Aug‘ – daher!

Birnen-Pist-Kuchen_Stück


ZUTATEN
(1 klassische Springform):

215g weiche Butter
230g Rohrohrzucker
3 EL flüssiger Obers
2 sehr große Birnen – besser 3!
3 Eier (raumtemperiert)
200g Mehl + 1/2 Packung Backpulver
100g gemahlene Mandeln (ich habe blanchierte, geschälte Mandeln selbst vermahlen – das macht die ganze Sache etwas feiner im Geschmack)
120ml Buttermilch
100ml Amaretto

Saft 1/2 Zitrone
3 TL Honig
80g grob gehackte, ungesalzene Pistazien (natürlich ohne Schale)

Birnen-Pist-Kuchen_Anleitung 1Eine Springform ausfetten und den Ofen auf 180-190°C vorheizen.

15g von der Butter und etwa 30g vom Zucker mit dem Obers in einer kleinen Pfanne schmelzen und leicht karamellisieren. Auf dem Boden der Springform verteilen.
Birnen schälen, in schmale Spalten oder grobe Stücke schneiden, auf dem Karamell verteilen.
In der Zwischenzeit restliche Butter und Zucker cremig mixen. Eier nach und nach unterrühren.
Mehl, Mandeln, Buttermilch und Amaretto kurz unterrühren und die Masse auf den Birnen verteilen.
60-80 Minuten backen. Nach einer halben Stunde evtl. mit Alufolie (glänzende Seite außen!) abdecken, damit die Oberfläche nicht zu braun wird. Bereits nach 60 Minuten den Stäbchentest machen (bleibt ein hineingestochener Schachlik-Spieß trocken, ist der Kuchen fertig). Die Pistazien auf einem kleinen Blech dann etwa 5 Minuten mit ins Rohr geben, das gibt ihnen einen nussigeren Geschmack und macht sie knackiger!

Den fertigen Kuchen (bei mir hats über eine Stunde gebraucht!) aus dem Ofen nehmen und etwa 20-30 Minuten in der Form auskühlen lassen.

Honig und Zitronensaft leicht erwärmen.
Kuchen auf einen Tortenteller stürzen (die karamellisierten Birnen schauen nun wie bei einer Tarte Tartin nach oben) und mit dem Zitronenhonig bepinseln. Pistazien darauf verteilen und mit einem Klecks Schlagobers servieren.

Birnen-Pist-Kuchen_Anleitung 2Das Originalrezept  von Jamie Oliver verlangt „Mandel Essenz“, welche zwar über ebay von der Marke Baron zu erwerben ist, ansonsten aber nicht gerade in das Standard-Sortiment eines Supermarktes gehört. Und da ich auf künstliche Aromen (auch wenn sie den dezent irreführenden Zusatz „natürlich“ tragen) verzichten möchte, habe ich hier auf einen italienischen Likör zurückgegriffen, der dank eines aromatischen Aldehyds einen starken Marzipangeschmack hat, der wiederum auf das Bittermandelaroma zurückzuführen ist. Wie dem auch sei – Amaretto bekommt man um knappe 5€ im Supermarkt und Mandel-Essenz nicht 🙂

Birnen-Pist-Kuchen_Zuschnitt

Und hier ein Bild vom Jamie’schen Original:

original-foto_JO-Magazine

Advertisements

2 Kommentare zu „Karamellisierter Birnen-Pistazien-Kuchen

  1. Der Kuchen ist dir wirklich ganz besonders gelungen – ich durfte auch noch davon kosten!
    Ich bin mir sicher, dass neben der Liebe zum Essen und zu deinem Vater auch der gute Rohrohrzucker seinen Teil zu der Schmackhaftigkeit beigetragen hat, hihi….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s